Siebold-Museum

Deutsch-Japanisches Forum Würzburg

Dankesbrief Fujinosono 2016

Kinderhaus Fujinosono

Wolfgang Klein-Langner zur Eröffnung des Kinderheimes in Fujinosono bei TV- Touring Ausstrahlung am 07.08.2013

http://youtu.be/tAC7MILD3oE

29 Juni 2013 Einweihung des Kinderheimes

Sie erinnern sich: Am 11. März 2011 hat ein extremes Erdbeben im Nordosten Japans auch das Kinderheim Fujinosono in der Stadt Ichinoseki so schwer beschädigt, dass eine Reparatur unrealistisch wurde und das Hauptgebäude abgerissen werden musste. Die Planungen für einen Ersatzbau wären beinahe gescheitert, da mangels ausreichend eigener Mittel die Gesamtkosten nicht bezahlbar erschienen. Dank des besonderen Engagements von Schwester M. Caelina Mauer und den zahlreichen Verbindungen ins europäische Ausland konnte der Traum von einem baldigen Neubau für die Kinder und Betreuer dann doch noch verwirklicht werden. Durch unzählige Aktivitäten haben kleine und große Sponsoren - darunter dankenswerterweise auch Sie - sowie die Unterstützung vieler Ehrenamtlicher aus Tokyo und vor Ort dieses vorbildliche Referenz- bzw. Demonstrationsprojekt, nicht nur für die Katastrophenregion, ermöglicht.

Am 29. Juni konnte ich an der eindrucksvollen Einweihungszeremonie in Ichinoseki als Vertreter der Siebold-Gesellschaft teilnehmen und mich mit eigenen Augen von der exzellenten Mittelverwendung überzeugen. Es ist nicht nur ein neues Heim für Waisen bzw. Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien entstanden, sondern für den Katastrophenfall auch ein Schutzkomplex für Senioren und Behinderte der Region. Dieses besonders erdbebenresistent errichtete Gebäude bildet das neue Zuhause für künftig 48 Kinder und Betreuer, aufgeteilt in verschiedene, altersgemischte Wohneinheiten. Zusätzlich stehen gegebenenfalls Tagesplätze oder Notquartiere für weitere Kinder zur Verfügung. Sie sehen also, die gespendeten Mittel wurden nachweisbar äußerst sinnvoll verwendet.

Welch innovative und unabhängige Energieversorgung, modernste Technik und Heizsysteme installiert wurden, können Sie der nachstehenden Aufstellung entnehmen bzw. aus den beigefügten und separat übermittelten Fotos ersehen, aber auch welch große Freude unter den internationalen Gästen aus Wirtschaft, Politik u.a. und vor allem bei den Kindern und Betreuern herrschte.

Auf diesem Wege nochmals herzlichen Dank für Ihr mannigfaltiges Engagement.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Wolfgang Klein-Langner

Siebold-Gesellschaft e.V.

Einweihung des Kinderheimes in Fujinosono 29.06.13 W. Klein-Langner

11. März 2011: Erdbeben, Tsunami, GAU

In der nordostjapanischen Präfektur Iwate, die zu der von der Dreifachkatastrophe stark betroffenen Region Tohoku zählt, liegt die Stadt Ichinoseki. In ihr befindet sich auch das Kinderheim „Fujinosono", eine Einrichtung der Franziskanerinnen aus Thuine im Emsland. Das Heim wird geleitet von der deutschen Nonne Schwester M. Caelina (Christa) Mauer. Nach dem extremen Erdbeben vom 11.03.2011 wurden dem schwer beschädigten Heim von den Jugendämtern der Präfektur Iwate auch noch zusätzliche Kinder und Jugendliche zugewiesen, so dass derzeit 60 Kinder vom Säuglingsalter bis zum 12. Schuljahr betreut werden.

Die Erdbebenschäden stellten sich als derart schwerwiegend heraus, dass eine Reparatur bzw. gefahrlose Weiternutzung der Gebäude nicht mehr möglich war. Es wurde daher ein erdbebensicherer Neubau notwendig, der allerdings nur mit großzügiger Unterstützung Dritter bewerkstelligt werden kann. Dafür haben sich mehrere deutsche, österreichische und japanische Sponsoren zusammengefunden. Alleine durch die umfangreichen Aktivitäten der Siebold-Gesellschaft wurden bereits mehr als € 200.000 gesammelt. Trotz vielfältiger Bemühungen ist die endgültige Finanzierung des Projektes aufgrund der zwischenzeitlichen enormen Kostensteigerungen aber immer noch nicht ganz gesichert.

Um aber den Kindern nicht noch einen längeren Aufenthalt in den Ausweichcontainern zuzumuten, hat man vor einigen Monaten mit dem Neubau begonnen, nachdem vorher der alte Gebäudekomplex sorgfältig abgerissen worden war. Für den 29. Juni 2013 ist nun die Einweihung vorgesehen, so dass den Kindern wohl ein nochmaliger heißer „Containersommer" erspart bleiben wird. Die nachstehenden Fotos zeigen eine kurze Zusammenfassung des zeitlichen Geschehens.

Sollten Sie das Vorhaben finanziell unterstützen wollen, nutzen Sie bitte folgendes Spendenkonto:

Malteser Hilfsdienst, Konto 120 120 120 bei Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00

Stichwort: Siebold-Japanhilfe. 

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 1

 

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 2

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 3

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 4

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 5

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 6

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 7

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 8

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 9

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 10

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 11

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 12

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 13

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 14

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 15

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 16

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 17

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 18

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 19

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 20

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 21

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 22

Spendenaktion Kinderheim Fujinosono 23

Spendenaktion Kinderheim Fujisono

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung