Siebold-Museum

Deutsch-Japanisches Forum Würzburg

Das Siebold Museum

Siebold Museum Zeichnung

Zum Gedenken an den Arzt und Naturforscher Philipp Franz von Siebold eröffnete die Siebold Gesellschaft mit Unterstützung der Stadt Würzburg sowie zahlreicher japanischer und deutscher Sponsoren am 3.Juli 1995 das Siebold-Museum.

Neben zwei Museumsgeschossen sind in der ehemaligen Direktionsvilla der Bürgerbräu AG auch eine deutsch-japanische Begegnungsstätte, ein großzügiger Bibliotheksraum sowie zwei Appartements für Gäste untergebracht.

Die Dauerausstellung zeigt Exponate der Familie Siebold sowie aus dem deutschen und japanischen Lebensabschnitt des Japanforschers. Hinzu kommen Sonderausstellungen, die eigens angekündigt werden.
Bestellen Sie hier den Newsletter, der Sie regelmäßig über die Aktivitäten im Museum und in der Siebold- Gesellschaft informiert!

Neben dem Sieboldhuis in Leiden und dem Siebold Memorial Museum in Nagasaki, Japan, mit dem eine langjährige Partnerschafft besteht, ist das Museum in Würzburg, Siebolds Geburtsstadt, das dritte seiner Art.
Seit dem 01.11.2004 besteht daneben eine Museumspartnerschaft mit dem Mogami-Tokunai Memorial Museum in Murayama.

 

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren