Siebold-Museum

Deutsch-Japanisches Forum Würzburg

Sonderausstellung
04.04.2020 – 05.07.2020
 

Metamorphosen in Schwarz – Kalligraphietusche aus Suzuka und Kalligraphien von Frank Merten

 

Tuschesteine Siebold-Museum 2020
In Suzuka gibt es nicht nur weltbekannte Formel-1-Rennen, sondern auch eine jahrhundertealte Tradition der Tuschstein-Herstellung. Die rechteckigen schwarzen Tuschblöcke – Kleinode aus einem Teig aus Knochenleim, Kiefernruß und Borneol geknetete und aufwändig getrocknete Kunstwerke – entstehen in sorgfältiger Handarbeit über mehrere Monate hinweg. Die Ausstellung im Siebold-Museum vermittelt einen Einblick in dieses aussterbende Kunsthandwerk und kombiniert dazu Kalligraphien des Berliner Künstlers Frank Merten. Vernissage ist am 4. April um 18 Uhr im Siebold-Museum in der Frankfurter Straße 87. Anschließend ist die Ausstellung bis zum 5. Juli zu sehen.

 

 

 

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung